Schlechte Nachrichten für Mark Zuckerberg: Der Facebook-Mutterkonzern Meta verliert mehr als eine halbe Billion Dollar an Marktwert.
meta
Gibt sich volksnah: Der CEO von Facebook, Mark Zuckerberg. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mark Zuckerbergs Meta verzeichnet einen Verlust von mehr als einer halben Billion Dollar.
  • Die Konkurrenz und Enthüllungen ehemaliger Mitarbeitenden machen dem CEO zu schaffen.
  • Nun setzt das amerikanische Social-Media-Unternehmen seine Karten auf das Metaverse.

Seit August 2021 hat das Socia-Media-Unternehmen von Mark Zuckerberg mehr als 500 Milliarden Dollar verloren. Meta befindet sich somit nicht mehr unter den Top Ten der wertvollsten Unternehmen der Welt. Wegen der Konkurrenz und publik gemachter Skandalgeschichten ehemaliger Mitarbeitenden sieht die Zukunft nicht so rosig aus. Davon berichtete unter anderem das «New York Magazine».

Das Ad-Tracking-System hat zu den hohen Umsätzen von Facebook beigetragen. Apple hat seinen Nutzenden nun ermöglicht, diese Funktion zu blockieren. Somit können das Tracking auf den Social-Media-Plattformen deaktiviert werden. Auch Google möchte in absehbarer Zeit ähnliche Massnahmen für den Schutz ihrer Android-User einführen.

Ausserdem erleidet Facebook seit einiger Zeit einen Imageschaden: Ehemalige Mitarbeitende und enthüllende Dokumentationsfilme zeigen auf, wie schädlich die Nutzung von sozialen Medien für die User sein kann. Das Metaverse ist nun der einzige Lichtblick für den CEO von Meta – Mark Zuckerberg.

Mehr zum Thema:

Mark Zuckerberg Nachrichten Top Ten Android Google Apple Facebook Mutter Dollar