Mark Branson, Chef der Schweizer Finanzmarktaufsicht Finma, soll neuer Chef der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin in Deutschland werden.
mark branson
Mark Branson, Direktor der Finma, wechselt zur deutschen Bafin. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Chef der Finma, Mark Branson, wechselt zur Bafin nach Deutschland.
  • Finanzminister Olaf Scholz (SPD) preist Branson als «hoch anerkannten Fachmann» an.

Der Chef der Schweizer Finanzmarktaufsicht Finma, Mark Branson, soll neuer Chef der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin werden. Das teilte das Bundesfinanzministerium am Montag mit. Branson soll seinen neuen Posten demnach Mitte des Jahres antreten.

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) nannte den 52-jährigen Branson, einen studierten Mathematiker, einen «erfahrenen, international hoch anerkannten Fachmann». Mit ihm an der Spitze «wollen wir die Reform der Bafin fortsetzen, damit die Finanzaufsicht mehr Biss erhält». Das kündigte Scholz an. «Das Vertrauen in den Finanzplatz Deutschland ist wichtig und die Bafin ist ein zentraler Vertrauensfaktor.»

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Scholz
Bundesminister Olaf Scholz (SPD): Mark Branson soll Posten bei Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht «Mitte des Jahres» antreten. - AFP

Die Bafin war zuletzt vor allem wegen des Wirecard-Skandals in die Kritik geraten; Bafin-Chef Felix Hufeld hatte deshalb Ende Januar seinen Rücktritt erklärt. Kritisiert wurde vor allem die laxe Aufsicht der Bafin über den Zahlungsdienstleister Wirecard.

Mehr zum Thema:

Finma