Konzentration bei der Arbeit fällt bei den hohen Temperaturen nicht immer leicht - ein Eis am Stiel kann Abhilfe schaffen.
Erhebung: Preise für Eis am Stiel bleiben stabil
Erhebung: Preise für Eis am Stiel bleiben stabil - AFP

Die Preise für die Abkühlung sind nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) trotz der hohen Inflation weitgehend stabil geblieben. Ein Eis der Sorte Domino oder Capri gab es in diesem Jahr beispielsweise bereits nach zwei Minuten und 55 Sekunden Arbeit.

Vor zwei Jahren hatten Arbeitnehmer noch drei Minuten und fünf Sekunden für eine solche Erfrischung schuften müssen. Ein Cornetto gab es in diesem Jahr bereits nach vier Minuten und 40 Sekunden, vor zwei Jahren musste dafür noch 17 Sekunden länger gearbeitet werden.

Die Erklärung: Während die Preise für die meisten Sorten Eis am Stiel stabil blieben, steigt der durchschnittliche Nettolohn laut IW in diesem Jahr voraussichtlich auf 20,60 Euro. Vor zwei Jahren hatte er noch bei 19,41 Euro gelegen.

Die Arbeitszeit für ein Eis der Sorte Magnum stieg hingegen leicht an - im Schnitt mussten deutsche Arbeitnehmer hierfür sieben Minuten und 17 Sekunden arbeiten. Im Jahr 2020 betrug die Arbeitszeit für ein Magnum lediglich sechs Minuten und 48 Sekunden. Grund hierfür war der Preisanstieg für die Eissorte.

Beim Kauf lohnt es sich laut IW allerdings einen kühlen Kop zu bewahren - wer eine Vorratspackung im Supermarkt kauft, kann im Vergleich zum spontanen Einkauf am Kiosk viel Geld sparen.

Mehr zum Thema:

Inflation Euro