Vor Kurzem fiel Instagram für rund sechs Stunden aus. Die Foto-Plattform will nun ihre Nutzer testweise über grössere Störungen informieren.
ARCHIV - Das Logo von Instagram auf einem Apple iPhone. Foto: picture alliance / dpa
ARCHIV - Das Logo von Instagram auf einem Apple iPhone. Foto: picture alliance / dpa - sda - Keystone/dpa/Rolf Vennenbernd

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Funktion werde zunächst in den USA ausprobiert.
  • Es solle nicht bei jedem Ausfall oder technischen Problem eine Benachrichtigung geben.

Nach dem jüngsten mehrstündigen Totalausfall will Instagram Nutzer testweise über grössere Störungen informieren. Die Funktion werde zunächst in den USA ausprobiert und könnte danach auch in anderen Ländern eingeführt werden, kündigte die zu Facebook gehörende Foto-Plattform in der Nacht zum Dienstag an.

Es solle nicht bei jedem Ausfall oder technischen Problem eine Benachrichtigung geben, schränkte Instagram in einem Blogeintrag ein. «Aber wenn wir sehen, dass Leute verwirrt sind und nach Antworten suchen, werden wir entscheiden, ob so etwas für Klarheit sorgen könnte.»

Sechsstündiger Ausfall vergangene Woche

Am Montag vergangener Woche waren in einem beispiellosen Ausfall alle Facebook-Dienste für rund sechs Stunden vom Netz gegangen. Facebook erklärte die Störung mit einem Konfigurationsfehler. Am Freitag konnten dann viele Nutzer erneut nicht auf Facebook-Angebote zugreifen, das Ausmass der Störung war aber deutlich geringer.

Benachrichtigungen von den Apps würden den Nutzern das Leben leichter machen: Jetzt ist man oft nicht sicher, ob es eine Störung bei dem Dienst gibt oder ob man selber ein technisches Problem hat.

Mehr zum Thema:

Facebook Instagram