Philippe Virdis, der ehemalige Chef des Westschweizer Energiekonzerns Groupe E, ist am vergangenen Mittwoch im Alter von 73 Jahren verstorben.
Groupe E
Das Logo des Energiekonzerns Groupe E. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Philippe Virdis ist im Alter von 73 Jahren verstorben.
  • Der ausgebildete Ingenieur war von 2000 bis 2012 Chef der Groupe E.

Philippe Virdis, ehemaliger Generaldirektor und Verwaltungsrat des Westschweizer Energiekonzerns Groupe E, ist tot. Er starb am vergangenen Mittwoch im Alter von 73 Jahren. Dies ist einer am Donnerstag veröffentlichten Todesanzeige in der Zeitung «La Liberté» zu entnehmen.

Der ausgebildete Ingenieur übernahm die Führung von Groupe E, damals noch Freiburger Elektrizitätswerke, im März 2000. Im Juli 2012 gab er das Amt dann an Dominique Gachoud weiter. Virdis selbst wechselte in den Verwaltungsrat von Groupe E. Dieses Mandat gab er 2017 ab.

Mehr zum Thema:

Verwaltungsrat Groupe E