Deutsche konsumierten 113 Kugeln Eis pro Person im Jahr 2021. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr. Grund dafür ist das schlechte Wetter.
Eisdiele in Rom
Eisdiele in Rom - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Jahr 2021 wurden in Deutschland 113 Kugeln Eis pro Kopf konsumiert.
  • Dies entspricht aber einem Rückgang von über sechs Prozent.
  • Grund dafür ist das schlechte Frühlingswetter.

Rund 113 Kugeln Eis oder 7,9 Liter - so hoch war der pro-Kopf-Verbrauch an Speiseeis im vergangenen Jahr.

Es war allerdings ein Rückgang im Vergleich zu 2020. Dies teilte er im Süsswarenverband BDSI angesiedelte Eis Info Service am Mittwoch mit. Im 2020 wurden pro Kopf 8,2 Liter Eis geschleckt. Der Verband machte vor allem das wechselhafte Wetter 2021 sowie die andauernde Corona-Pandemie für den Rückgang verantwortlich.

eis
Kinder mit Eis - dpa/dpa/picture-alliance

Die industriellen Hersteller setzten den Angaben zufolge 2021 in Deutschland 537,6 Millionen Liter Speiseeis ab. Der Rückgang entspricht 6,9 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Der Umsatz schmolz um 2,4 Prozent auf 2,31 Milliarden Euro.

Der Pro-Kopf-Verbrauch umfasst neben Markeneis auch solches aus Eisdielen und Softeis. Für die Entwicklung machte der Verband vor allem die «verregneten Sommermonate Juli und August» verantwortlich. Ebenso den Frühling 2021 mit dem «kältesten April seit 40 Jahren». Die Pandemie habe sich zudem weiterhin negativ auf den ausser-Haus-Verkauf ausgewirkt.

Mehr zum Thema:

Verkauf Wetter Coronavirus Euro