Der weltgrösste Chipfertiger TSMC hat dank der enormen Nachfrage nach Halbleiter-Komponenten im Schlussquartal deutlich mehr Umsatz und Gewinn erzielt als im Vorjahreszeitraum. TSMC erwirtschaftete von Oktober bis Dezember einen Rekord-Überschuss von mehr als 166 Milliarden taiwanesischen Dollar (rund 5,5 Mrd Franken), wie der Konzern am Donnerstag in Hsinchu mitteilte.
Logo von TSMC
Logo von TSMC - AFP

Das waren 16,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Umsatz wuchs um gut ein Fünftel auf 438 Milliarden taiwanesische Dollar, dies war ebenfalls ein Rekord. Für das soeben angelaufene erste Quartal rechnet der Konzern mit einer weiter hohen Nachfrage, die unter anderem auch von Erholung im Automobilsegment gestützt werde.

TSMC ist der weltweit grösste Auftragsfertiger von Chips und Wafern, den Grundplatten für elektronische Halbleiter. Er ist auch Asiens grösstes Unternehmen. Zu den Kunden gehört etwa der iPhone-Hersteller Apple. Um die enorme Nachfrage nach Halbleiter-Bauelementen zu bedienen, will TSMC viel Geld in neue Kapazitäten stecken. Der Konzern bezifferte sein Investmentbudget für dieses Jahr auf 40 bis 44 Milliarden US-Dollar. Auch die Konkurrenz um Samsung und Globalfoundries investiert derzeit Milliarden in neue Maschinen zur Chipherstellung.

Mehr zum Thema:

Maschinen Samsung iPhone Dollar Apple