Anfang Woche sind die Ölpreise leicht gesunken. So kostet etwa ein Barrel Nordsee-Öl der Sorte Brent rund 36 amerikanische Cent weniger als noch am Freitag.
Am Ölmarkt geht es weiter kräftig nach unten. Zum Handelsstart am Mittwoch stand vor allem der Preis für die Nordseesorte Brent unter Druck. Dieser fiel zeitweise auf den tiefsten Stand seit Ende der Neunziger. (Archiv)
Am Ölmarkt geht es weiter kräftig nach unten. Zum Handelsstart am Mittwoch stand vor allem der Preis für die Nordseesorte Brent unter Druck. Dieser fiel zeitweise auf den tiefsten Stand seit Ende der Neunziger. (Archiv) - sda - KEYSTONE/DPA/MOHSSEN ASSANIMOGHADDAM

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Ölpreise sinken leicht gegenüber letzter Woche.
  • So kostet etwa ein Barrel Öl der Nordseesorte Brent jetzt noch 75,19 US-Dollar.
  • Momentan belastet die Delta-Variante des Coronavirus die Erdölpreise.

Zum Wochenbeginn haben die Erdölpreise leicht nachgegeben. Ein Barrel (159 Liter) Nordsee-Öl der Sorte Brent kostet mit 75,19 US-Dollar nun 36 Cent weniger als am Freitag. Dies teilte die Deutsche Presse-Agentur (dpa) mit.

Auch Öl der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate kostet nun pro Fass 34 Cent weniger. Damit liegt der Preis am Montag noch bei 74,22 Dollar.

Noch Anfang Juli waren die Ölpreise deutlich angestiegen. Jetzt bereitet jedoch die Delta-Variante des Coronavirus wie überall in der Wirtschaft Sorgen und senkt die Preise.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Dollar