Online-Plattformen wie Booking.com befinden sich bei Schweizer Hotelbuchungen weiterhin im Aufschwung. Auch über die eigene Webseite wird mehr reserviert.
Gästeunterkunft Booking.com
Ein Hotelzimmer. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Jahr 2019 nahm der Online-Anteil an Buchungen bei Schweizer Hotels zu.
  • Das zeigt eine Befragung von HotellerieSuisse.
  • Den grössten Anteil erzielten demnach Buchungsplattformen.

Die Wichtigkeit von Online-Buchungen für Schweizer Hotels nahm auch 2019 weiter zu. Das zeigt eine Umfrage von HotellerieSuisse in Zusammenarbeit mit dem Institut für Tourismus der Fachhochschule Westschweiz Wallis. Diese wurde von Januar bis Februar mit 300 Betrieben durchgeführt.

Demnach seien insgesamt 40,7 Prozent der Reservationen via Internet erfolgt. Ein grosser Teil davon geht auf das Konto von Buchungsplattformen (28,6 Prozent). Dazu gehört unter anderem Booking.com.

Booking.com
Das Logo von Booking.com auf einem iPad. (Symbolbild) - Keystone

Aber auch die Zahlen der direkt auf der eigenen Webseite gebuchten Betten stiegen im Vergleich zum Vorjahr. Rund jede zehnte Reservation wurde 2019 auf diese Art getätigt.

Bei zirka 43 Prozent aller befragten Hotels lag der Online-Anteil der Zimmer-Buchungen bei über 30 Prozent. Jedes fünfte Hotel kommt laut der Studie auf eine Quote von mehr als 50 Prozent.

Mehr zum Thema:

Internet Studie