Die spanische Grossbank Banco Santander ist besser ins 2021 gestartet als erwartet. Die Aktie legte zuletzt um rund zwei Prozent zu.
Banco Santander
Die Banco Santander. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Banco Santander hat seine Quartalsbilanz publiziert.
  • Die spanische Grossbank konnte ihren Nettogewinn massiv steigern.
  • Für 2021 zeigt sich das Management optimistisch.

Die Banco Santander hat ihre ersten Quartalszahlen vom laufenden Jahr veröffentlicht. Der Nettogewinn vervielfachte sich auf 1,78 Milliarden von 365 Millionen Franken im Vorjahr. Analysten hatten im Factset-Konsens mit nur 1,29 Milliarden Franken gerechnet.

Die Rückstellungen sanken um 49 Prozent auf 2,2 Milliarden Franken. Die Bank verbuchte einen Restrukturierungsaufwand von 584,91 Millionen Franken für erwartete Kosten im gesamten Jahr. Die Erträge fielen auf 12,57 Milliarden von 13,03 Milliarden Franken.

Wachsen konnte die spanische Grossbank vor allem in den Vereinigten Staaten und Grossbritannien, sagte Executive Chairman Ana Botin. «Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere Ziele für 2021 erreichen werden. Dazu gehört die Effizienzquote zu verbessern, die Kreditkosten zu senken und unsere Profitabilität zu steigern».

Mehr zum Thema:

Franken Aktie