Die Deutsche Bahn beobachtet nach eigenen Angaben eine «immense Nachfrage» nach dem eigenen Impfangebot an die Beschäftigten.
Corona-Impfung
Corona-Impfung - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • 22.500 Beschäftigte meldeten sich seit Anfang Dezember an.

Seit Anfang Dezember hätten sich 22.500 Mitarbeitende des Konzerns für eine Impfung gegen das Coronavirus bei der Bahn angemeldet, erklärte das Unternehmen am Dienstag gegenüber AFP. Das Angebot gilt demnach vor allem für aktive Bahn-Beschäftigte und seit dem 21. Dezember zudem für Familienangehörige.

Die Bahn bietet nach eigenen Angaben bundesweit an zehn eigenen Standorten Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen an. Durch ein zusätzliches Angebot bei betriebsärztlichen Vertragspartnern können sich die Beschäftigten ausserdem an 19 weiteren Standorten bundesweit impfen lassen.

Bahn-Personalvorstand Martin Seiler zeigte sich zufrieden mit der Bilanz: Die immense Nachfrage bestätige, dass der Konzern «das notwendige zusätzliche Angebot zur richtigen Zeit geschaffen» habe. «Der Gesundheitsschutz unserer Mitarbeitenden hat für uns oberste Priorität, auch um damit für unsere Kundinnen und Kunden da sein zu können.» Die Bahn setze dabei sowohl auf die Grundimmunisierung bisher Ungeimpfter als auch auf Booster-Impfungen.

Mehr zum Thema:

Deutsche Bahn Coronavirus Bahn