Der Discounter Aldi will in Grossbritannien weiter wachsen und im kommenden Jahr 2000 neue Jobs im Königreich schaffen.
Aldi-Markt in London
Aldi-Markt in London - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Milliarden-Investition angekündigt.

Wie das Unternehmen am Montag ankündigte, sind in den kommenden beiden Jahren Investitionen in Höhe von 1,3 Milliarden Pfund (gut 1,5 Milliarden Euro) geplant. Aldi beschäftigt in Grossbritannien derzeit 41.000 Menschen und hat ein Netz von 920 Filialen.

Der Discounter hat derzeit in Grossbritannien einen Marktanteil von 8,1 Prozent und will nach eigenen Angaben sein Wachstum auf der Insel «beschleunigen». In den kommenden zwei Jahren sollen 100 neue Geschäfte hinzukommen.

Wie viele weitere Supermarktketten konnte in Grossbritannien auch Aldi zuletzt von geschlossenen Restaurants und Pubs während der Corona-Krise profitieren. Der Umsatz stieg in Grossbritannien im vergangenen Jahr um über zehn Prozent auf gut 13,5 Milliarden Pfund (15,8 Milliarden Euro).

Der Gewinn vor Steuern ging um 2,5 Prozent auf 264,8 Millionen Pfund zurück. Nach Angaben von Aldi lag das unter anderem an Investitionen und den Kosten der Krise.

Mehr zum Thema:

Discounter Steuern Coronavirus Aldi Jobs