Der Schweizer Online-Reiseanbieter LM Group («Lastminute») hat an einer ausserordentlichen Generalversammlung dem Austausch der Führungsriege zugestimmt. Der Wechsel wurde infolge eines mutmasslichen Finanzbetrugs bereits im November angekündigt.
lastminute.com
Lastminute ist ein Online-Reiseanbieter. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Neuer CEO wird Luca Concone, wie die Gruppe am Mittwoch mitteilte.

Er übernimmt den Chef-Posten beim Online-Reisebüro von Laura Amoretti, die im Juli 2023 nach dem Rechtsskandal das Amt ad interim übernommen hatte. Wegen mutmasslicher Betrügereien mit Corona-Geldern war davor Firmengründer und Hauptaktionär Fabio Cannavale als CEO zurückgetreten.

Zusammen mit anderen Führungsmitgliedern kam Cannavale damals im Zuge der Untersuchungen durch die Tessiner Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Inzwischen befindet er sich wieder auf freiem Fuss. Die Untersuchungen laufen aber noch immer und das Staatssekretariat für Wirtschaft hat die LM Group jüngst zur Rückzahlung von mutmasslich zu Unrecht bezogenen Corona-Geldern von 29 Millionen Euro verdonnert.

Yann Rousset übernimmt derweil den Posten des Verwaltungsratspräsidenten. Maria Teresa Rangheri, Valentin Pitarque und Cyril Ranque wurden zudem neu in den Verwaltungsrat gewählt. Von der Wahl in den Verwaltungsrat zurückgezogen hat sich indes Paolo Quaini. Als Grund für den Rückzug wird «berufliche Unvereinbarkeit» genannt. Zudem stimmten die Aktionäre den Rücktritten des ehemaligen Verwaltungsratspräsidenten Laurent Foata sowie der ehemaligen Verwaltungsratsmitglieder Paola Garzoni, Javier Pérez-Tenessa und Roberto Italia zu.

Mehr zum Thema:

VerwaltungsratCoronavirusEuro