Die Adecco Group hat sich zur Finanzierung der Übernahme von Akka Technologies frisches Kapital beschafft. Im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens wurden 232 Millionen Euro aufgenommen, teilte der Personalvermittler am Mittwochmorgen mit. Ingesamt wurden 5,1 Millionen neue Aktien zu einem Preis von 49,60 Franken platziert.
Adecco bleibt auf Erholungskurs und setzt sich neue Mittelfristziele. (Archiv)
Adecco bleibt auf Erholungskurs und setzt sich neue Mittelfristziele. (Archiv) - sda - KEYSTONE/FABRICE COFFRINI

Das Wichtigste in Kürze

  • Die neuen Aktien werden ab dem (heutigen) 9. September an der Schweizer Börse SIX kotiert und seien ab dem 1. Januar 2021 voll dividendenberechtigt, heisst es in der Meldung.

Adecco hatte die Transaktion bereits am Vorabend angekündigt.

Die erfolgreiche Platzierung sei ein wichtiger Meilenstein im Prozess der Übernahme von Akka Technologies und zeige die Unterstützung der Investoren, liess sich CFO Coram Williams in der Meldung zitieren. Die Integration mit der Adecco-Technologiesparte Modis sei bereits in Planung und ab 2022 soll die Übernahme einen starken Gewinnbeitrag abwerfen.

Adecco hatte die 2 Milliarden Euro schwere Grossakquisition der belgischen Akka Technologies Ende Juli angekündigt. Damals hatte das Unternehen zur Finanzierung die Augabe von Anleihen von insgesamt 1,5 Milliarden Euro sowie eine Kapitalerhöhung über 350 Millionen in Aussicht gestellt.

Mehr zum Thema:

Franken Adecco Euro