Heute findet der globale Klimastreik statt. Eine Ärztin und Naturkundlerin aus Zürich ergreift die Initiative und geht mit ihren Angestellten auf die Strasse.
Interview mit Dr. Ingrid Riedel, Ärztin und Naturheilpraktikerin. - Nau
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf der ganzen Welt finden heute Klimastreiks statt.
  • In Zürich geht eine Ärztin mit ihren Angestellten für das Klima auf die Strasse.
  • Sie fordern eine radikale Emissionsreduktion und erneuerbare Energiequellen.

Weltweit gehen heute tausende von Menschen der «Fridays for Future»- Bewegung auf die Strasse, um für das Klima zu demonstrieren. Auch in der Schweiz finden in Basel, St. Gallen und Sion kleinere Kundgebungen statt, nur in Zürich bleiben die Strassen leer. Hier findet der Klimastreik erst nächsten Freitag statt.

Für Kräuter an den Klimastreik

Für Dr. Ingrid Riedel ist dies kein Grund, nicht auch heute fürs Klima auf die Strasse zu gehen. Zusammen mit ihren Angestellten demonstriert die Ärztin und Naturheilkundlerin in Zürich für das weltweite Klima.

Das habe vor allem existenzielle Gründe, so Riedel. «Eine Praxis, die Naturheilkunde und Komplementärmedizin macht, kann nicht ohne Kräuter leben. Und Kräuter sind vom Klima abhängig». Gerade dieses Jahr habe die Trockenheit viele ihrer Kräuter verdorrt, so dass keine Ernte möglich gewesen sei, sagt Riedel.

Globaler Klimastreik - Berlin
Demonstranten tragen Banner und Plakate am Klimastreik in Berlin (GER). - dpa

Zudem habe das Klima auch viele Auswirkungen auf die Patienten, die in die Praxis kommen. «Wegen der zunehmenden Hitze werden immer mehr Kreislaufstörungen und Asthmavorfälle registriert», so Riedel. Auch für die Angestellten muss mehr getan werden. «Vor zehn Jahren mussten wir nur knapp sechs Wochen die Klimaanlage laufen lassen, heute sind es bereits drei Monate.»

Forderung nach weniger Emissionen

Aus diesem Grund hat die Ärztin klare Forderungen an die Klimapolitik. «Wir wollen auf jeden Fall, dass die CO2 Emissionen reduziert werden», erklärt Riedel. Für sie braucht es eine konkrete Umrüstung von den fossilen Brennstoffen auf die Brennstoffzelle. «Die produziert weder CO2, noch stösst sie irgendwelche Umweltemissionen aus», so Riedel weiter.

Für die Patienten hat dieser kleine Klimastreik übrigens keine Auswirkungen. «Die haben heute Urlaub», scherzt Riedel, ergänzt aber, dass jederzeit jemand in der Praxis anwesend ist. Bei Bedarf könnten dringende Fälle so auch kurzfristig oder noch am Abend behandelt werden.