Sam Urech (36) aus dem Zürcher Oberland ist Halleluja-Kolumnist. Er schreibt auf Nau.ch das Wort zum Freitag.
Sam Urech Donald Trump
Sam Urech ist Halleluja-Kolumnist auf Nau.ch. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Sam Urech aus dem Zürcher Oberland ist Halleluja-Kolumnist auf Nau.ch.
  • Schreiben Sie uns Ihre Meinung in den Kommentarspalten.
  • Den Autoren erreichen Sie für Fragen und Anregungen direkt per E-Mail unter sam@hiSam.ch.

Führt Religion zu Frieden oder in die Freiheit? Holt Religion das Beste aus Ihnen heraus? Nein, im Gegenteil.

Was ist Religion? Wenn immer der Mensch versucht, Gott mit seiner Leistung zu beeindrucken.

Religion spaltet, Religion verletzt, Religion verurteilt, Religion verdammt. Religion hasst Jesus und Jesus hasst die Religion.

Bitte prüfen!

Ja, dieses Vorspiel kommt etwas abrupt daher. Hinterfragen Sie bitte jeden Satz: Gut möglich, dass ich es zu radikal sehe.

Aber ich will Ihnen aufzeigen, was ich glaube: Jesus Christus wollte niemals eine Weltreligion gründen. Jesus hat nie eine Schrift verfasst, ein Kirchengebäude gebaut oder gar verlangt, man solle in seinem Namen Kriege führen.

Würde er heute leben, hätte er eher keinen eigenen Twitter-Account und auch wenn man auf TikTok bestimmt seine Wunder abfeiern könnte – er hätte sie kaum selbst online gestellt.

Jesus ist keine Religion

Die Religion Christentum, wie wir sie heute und aus der Weltgeschichte kennen, hat sich meines Erachtens unfassbar schrecklich weit weg von Jesus Christus entfernt.

Jesus hat nie gewollt, dass man Geschiedene verachtet, Homosexuelle richtet oder Andersgläubige verdammt.

Was auch immer Sie von Jesus Christus wissen: Bitte hinterfragen Sie es.

Religion kennt keine Gnade

Jesus Christus hat sich über nichts und niemanden mehr aufgeregt, als über die religiösen Führer seiner Zeit. Er diffamierte sie unverblümt unchristlich, wann immer er konnte.

So heftig, dass sie völlig durchdrehten. Im Matthäus-Evangelium wird geschildert, wie die religiösen Führer um jeden Preis die Folterung und bestialische Ermordung von Jesus fordern.

halleluja
«Religion macht Sie kaputt!» - adobestock

Der römische Statthalter Pontius Pilatus will Jesus begnadigen. Aber die jüdischen Religionsführer lassen es nicht zu, wollen das Blut von Jesus sogar «auf sich nehmen», also dafür bürgen, dass er wirklich schuldig ist und die Folge davon tragen, falls er es nicht wäre.

Der sogenannte «Blutruf», der daraufhin im Laufe der Jahrhunderte unzählige Schreckens-Taten von Religiösen vermeintlich «legitimierte». Schlimm!

Der Blutruf war ein religiöser Horror – der damit begründete Antisemitismus war, ist und bleibt ebenfalls ein Horror. Ein scheusslicher religiöser Horror.

Wie gefällt Ihnen diese Kolumne?

Finger weg von Religion

Jesus zerstörte das damalige Gottverständnis in seine Einzelteile. Er hat nichts mit Religion zu tun, sondern ist Gottes Antwort auf alle Religionen.

Wenn Sie wissen wollen, wie Jesus wirklich ist, können Sie es selber herausfinden: Indem Sie in der Bibel die Evangelien lesen.

Darum, bitte: Legen Sie das Bild vom zornigen Gott ab. Es ist eine Lüge! Bitte glauben Sie niemandem, der Sie im Namen Gottes verurteilen will.

Das Beste in Ihnen fördern

Bitte lassen Sie nicht zu, dass Menschen und ihre Religion Ihnen den Appetit auf eine Beziehung mit Gott verderben.

Religion ist, was Menschen aus Gott gemacht haben. Was Gott aber will: Sie in die Freiheit führen. Das Beste in Ihnen fördern.

Nicht spalten, sondern zusammenführen. Nicht verletzen, sondern heilen. Nicht verurteilen, sondern für Sie einstehen. Nicht verdammen, sondern retten.

Zum Autor:

Sam Urech ist 36-jährig, verheiratet, Vater eines kleinen Jungen (2), hat viele Jahre beim Blick als Sportjournalist gearbeitet und ist heute Inhaber der Marketing Agentur «RatSam».

Sam liebt seine Familie, Guinness, Fussball, Darts, den EHC Wetzikon, Preston North End und vor allem Jesus Christus. Sam schreibt wöchentlich auf Nau.ch über seine unverschämt altmodischen Ansichten.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu diesem Text in die Kommentarspalten!

Mehr zum Thema:

Twitter Vater Jesus