Beim Aufstieg auf den Piz Badile sind am Freitagmorgen zwei Alpinisten abgestürzt. Sie wurden mit der Rega ins Kantonsspital nach Chur GR gebracht.
Alpinismus
Die beiden Alpinisten wurden mittelschwer bis schwer verletzt. - sda - Kantonspolizei Graubünden
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Freitagmorgen stürzten zwei Alpinisten am Piz Badile ab.
  • Der eine erlitt schwere, der andere mittlere Verletzungen.
  • Sie wurden mit der Rega ins Kantonsspital in Chur GR gebracht.

Zwei Alpinisten sind am Freitagmorgen beim Aufstieg auf den Piz Badile im Süden des Kantons Graubünden abgestürzt. Der eine erlitt schwere, der andere mittlere Verletzungen.

Die beiden Deutschen im Alter von 39 und 50 Jahren starteten um 4 Uhr morgens in der Capanna Sasc Furä. Dies teilte die Kantonspolizei Graubünden am Samstagmorgen. Ihr Ziel sei es gewesen, den Piz Badile über die Cassin Route zu besteigen.

Kurz vor 6.30 Uhr sei der voraussteigende Alpinist abgestürzt und habe dabei seinen Seilschaftspartner mitgerissen. Die Verletzten hätten selbständig die Rega alarmieren können.

Die Rega brachte sie ins Kantonsspital nach Chur. Die Kantonspolizei Graubünden klärt ab, wie es zu dem Unfall gekommen ist.

Mehr zum Thema:

Rega