Die Kapo Zürich hat in einem Rundumschlag gegen Raser 12 Personen im ganzen Kanton festgenommen und deren Autos sichergestellt.
raser
Die Zürcher Polizei holte zum Rundumschlag gegen Raser im ganzen Kanton aus. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Zürcher Kantonspolizei geht in einer grossangelegten Aktion gegen Raser vor.
  • Die Beschuldigten sollen mit teils stark erhöhter Geschwindigkeit geblitzt worden sein.
  • 12 Personen wurden verhaftet.

Die Kantonspolizei Zürich ist vor rund zwei Wochen in einer grossangelegten Aktion gegen Raser vorgegangen. In einer koordinierten Aktion seien an verschiedenen Orten im Kanton Zürich Hausdurchsuchungen durchgeführt und Fahrzeuge sichergestellt worden. 12 Personen seien zudem verhaftet worden. Das schreibt die Kapo in einer Medienmitteilung.

«Im Nachgang zu einer Anfang 2019 durchgeführten Aktion gegen die Raser-Szene ging die Kantonspolizei Zürich weiteren Hinweisen nach», heisst es weiter. Den Beschuldigten werden diverse Raserfahrten mit Geschwindigkeiten bis 287 km/h auf Autobahnen und knapp 200 km/h ausserorts sowie diverse illegale Rennen auf öffentlichen Strassen mit leistungsstarken, teilweise getunten Autos vorgeworfen.

Die Zürcher Staatsanwaltschaft hat gegen zwölf Personen Strafverfahren wegen verschiedenen Raserdelikten eröffnet. Bei vier Beschuldigten hat das Zwangsmassnahmengericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft angeordnet.

Die elf Männer und eine Frau sind zwischen 24 und 40 Jahre alt und kommen aus der Schweiz, Italien, Nordmazedonien, Serbien und Bosnien. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Mehr zum Thema:

Autobahn