Der Uhrenkonzern Swatch hat seine eigene Ausstellung «Time to Move» wegen dem Ausbruch des Coronavirus abgesagt.
swatch corona
Das Unternehmen Swatch sagt seine Teilnahme an der «Time To Move»-Ausstellung wegen des Coronavirus ab. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Uhrenkonzern Swatch hat seine Ausstellung «Time to Move» abgesagt.
  • Grund dafür ist der Ausbruch des neuartigen Coronavirus.
  • Der Event hätte am 28. Februar und 4. März in Zürich stattfinden sollen.

Der Uhrenkonzern Swatch hat seine hauseigene Messe «Time to Move» wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Die beteiligten Marken würden ihre neuen Produkte zu einem späteren Zeitpunkt während regionaler Veranstaltungen vorstellen, teilte die Swatch Group mit.

Keine Reise bei unsicherem Klima

Der Anlass, der sich an den Fachhandel und Journalisten richtet, hätte zwischen dem 28. Februar und dem 4. März in Zürich stattfinden sollen. Swatch wolle es seinen Partnern nicht zuzumuten, in einem unsicheren Klima international zu reisen, erklärte das Unternehmen.

Die Swatch-interne Messe mit sämtlichen Marken wie Omega, Blancpain, Glashütte Original, Breguet, Tissot, Hamilton etc. fand erstmals 2019 statt. Dort präsentierte Swatch Händlern und Medien die eigenen Uhrenneuheiten, da der Konzern nicht mehr am Branchenevent «Baselworld» teilnimmt.

Mehr zum Thema:

BaselworldSwatchCoronavirus