In der Schweiz ist es wärmer als üblich. Bei mehreren Temperaturen wurden so hohe Tiefsttemperaturen wie noch nie gemessen.
Der aussergewöhnlich warme Dezember sorgt für neue Rekordwerte bei den Tiefsttemperaturen. (Archivbild)
Der aussergewöhnlich warme Dezember sorgt für neue Rekordwerte bei den Tiefsttemperaturen. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/ARNO BALZARINI

Das Wichtigste in Kürze

  • In Güttingen TG und Kloten ZH sank das Thermometer am Donnerstag nicht unter 10 Grad.
  • Auch an anderen Orten wurden Temperaturrekorde aufgestellt.

In der Schweiz hat das ausserordentlich warme Wetter die Temperaturrekorde an zahlreichen Messstationen purzeln lassen. Seit Messbeginn waren dort im Dezember die Tiefsttemperaturen noch nie so hoch wie am Donnerstag.

So sank etwa in Güttingen TG das Thermometer innert Tagesfrist nicht unter 11,2 Grad. Das ist der höchste Wert seit 28 Jahren. In Koppigen BE war es mit 9,3 Grad als Tiefstwert so warm wie seit 60 Jahren nicht mehr. Dies teilte wie MeteoSchweiz auf Twitter mit.

In Wynau BE war mit 9,5 Grad ebenfalls ein Wärmerekord zu verzeichnen. In Salen-Reutenen TG fiel das Thermometer nicht unter 9,5 Grad. Die alte Rekordmarke datiert hier vom 17. Dezember 2019.

Rekordwerte verzeichneten ferner Buchs AG mit 10,6 Grad sowie Zürich-Kloten mit 10,3 Grad. Hier wurden die beiden früheren Rekordwerte vom 20. Dezember 1993 egalisiert.

Mehr zum Thema:

Twitter Wetter