Zwei verschiedene Packungen Kreuzkümmel sind mit mutmasslich krebserregenden Pflanzen verschmutzt. Die Migros ruft die Produkte zurück.
migros
Passanten laufen am Migros-Logo vorbei. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Migros ruft ein Kreuzkümmel-Produkt zurück.
  • Das Gewürz weist Verschmutzungen mit mutmasslich krebserregenden Pflanzen auf.

Der Detailhändler Migros ruft zwei Produkte zurück. Betroffen davon ist einmal «Kreuzkümmel ganz» zu 33 Gramm im Glas. Auch von der Rückruf-Aktion betroffen ist «LeChef Stick Kreuzkümmel» zu 4,8 Gramm.

Im Gewürz fanden sich Verschmutzungen. Konkret handelt es sich um mutmasslich krebserregende Pflanzen.

Kreuzkümmel durch Wildpflanzen verunreinigt

In den betroffenen Produkten fanden sich Pyrrolizidinalkaloide (PA), wie die Migros am Dienstag mitteilte. Diese PA sind natürliche Pflanzeninhaltsstoffe. Sie gerieten über die Verunreinigung mit Wildpflanzen in das Gewürz. PA können bei regelmässigem Verzehr die Leber schädigen und stehen im Verdacht, Krebs zu erregen.

kreuzkümmel
Die von der Rückruf-Aktion wegen des verschmutzten Kreuzkümmel der Migros betroffenen Produkte. - Migros

Betroffen sind 33-Gramm-Packungen mit den Ablaufdaten im Februar 2024 und November 2023. Bei den Sticks lauten die Ablaufdaten für die zurückgerufenen Chargen 10.2024 und 01.2025.

Andere Daten sind bei beiden Packungsgrössen nicht betroffen. Aus den Regalen hat die Migros die fraglichen Produkte bereits entfernt. Käuferinnen und Käufer können die Produkte zurückgeben und erhalten den Kaufpreis ausbezahlt.

Mehr zum Thema:

Daten Krebs Migros