Die USA behalten die Schweizer Währungspolitik und damit die Devisenkäufe der SNB kritisch im Auge.
snb
Die SNB in Bern. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die USA behalten die Schweizer Währungspolitik kritisch im Auge.
  • Die Schweiz erfülle alle Kriterien, die als Indiz für Währungsmanipulation gelten.

Die USA behalten die Schweizer Währungspolitik und damit die Devisenkäufe der SNB kritisch im Auge. Gemäss einem Bericht des US-Schatzamts vom Mittwoch erfüllt die Schweiz neu alle Kriterien, die von der Behörde als Indiz für Währungsmanipulation herangezogen werden.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hält trotz der Einstufung der USA, die Schweiz sei ein Währungsmanipulator, an ihrem geldpolitischen Ansatz fest. Man sei weiterhin bereit, verstärkt am Devisenmarkt zu intervenieren.

+++Update folgt+++

Mehr zum Thema:

Auge