Die Mobiliar rechnet damit, dass das Unwetter in der Schweiz Schäden in Millionenhöhe verursachte. Alleine an einem Tag habe der Hagel 20'000 Autos beschädigt.
Hochwasser
Die Aare führt Hochwasser im Mattequartier am Freitag, 16. Juli 2021 in Bern. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Mobiliar rechnet seit vom 20. Juni bis 13. Juli mit 60'000 Unwetter-Schäden.
  • Die Schäden sollen sich auf über 280 Millionen Franken belaufen.
  • Darin noch nicht berücksichtigt seien Schäden der Hochwasser seit dem 14. Juli.

Der Versicherer Mobiliar rechnet mit Schäden in der Höhe von über 280 Millionen Franken aus den Unwettern seit dem 20. Juni dieses Jahres. Darin noch nicht berücksichtigt seien Schäden der Hochwasser seit dem 14. Juli, teilte das Berner Versicherungsunternehmen heute Freitag mit.

Die Unwetterserie zwischen dem 20. Juni und dem 13. Juli hat laut der Hochrechnung der Mobiliar über 60'000 Schäden verursacht. Allein der Hagelzug vom 28. Juni habe zu 20'000 Fahrzeugschäden in der Höhe von 90 Millionen Franken geführt. Es sei das bisher grösste Hagelereignis in der Geschichte der Mobiliar.

Mobiliar jung von matt
Das Mobiliar-Logo hängt am Hauptsitz der Mobiliar. - keystone

Bei den Schäden aus den derzeitigen Hochwassern geht die Mobiliar von weiteren Schäden in zweistelliger Millionenhöhe aus. An vielen Seen und Flüssen in der Deutsch- und teilweise auch in der Westschweiz herrsche weiterhin die höchste Gefahrenstufe, erinnert der Versicherer. Aus diesen Regionen habe die Mobiliar erste Schadenmeldungen erhalten.

Mehr zum Thema:

Hochwasser Unwetter Mobiliar Franken