Über Weihnachten zieht es viele in die Schweizer Berge. Diese freuen sich über gelungene Skipass-Vorverkäufe – und gut gebuchte Hotels.
Wetter Wochenende Weihnachten
Skifahrer geniessen das schöne Wetter in der Jungfrauregion oberhalb von Grindelwald BE. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizer Feriendestinationen erwarten über Weihnachten viele Gäste.
  • Vielerorts sind die Zahlen aus den Skipass-Vorverkäufen erfreulich.
  • Auch Hotels und Ferienwohnungen wurden fleissig gebucht.

Weihnachten steht vor der Tür. Für viele bedeutet das traditionellerweise: Ab in die Skiferien! Aber wird es auch dieses Jahr, angesichts der neuen Omikron-Variante des Coronavirus, einen Ansturm auf die Schweizer Feriendestinationen geben?

In Zermatt blickt die Tourismusbranche positiv auf die kommenden Festtage. Sabrina Marcolin von Zermatt Tourismus sagt auf Anfrage von Nau.ch: «Die Hotels sowie auch die Ferienwohnungen sind über die Festtage sehr gut gebucht.» Man blicke «auf sehr gut gebuchte Wintermonate».

Dabei werden neben Schweizerinnen und Schweizern verstärkt auch wieder Gäste aus dem Ausland erwartet. Dazu gehören die USA oder umliegende Nachbarländer wie Frankreich, Deutschland oder Italien.

Skigebiete freuen sich über gelungenen Vorverkauf

Auch die Wettervorhersage für Weihnachten sieht in dem Walliser Bergort gut aus. «Der Skipass-Vorverkauf auf unseren Online-Kanälen läuft gut», so Lagger weiter. Die Skipisten dürften also voll sein.

Im Skigebiet Arosa Lenzerheide GR ist man ebenfalls zuversichtlich im Hinblick auf die Weihnachtsferien. Stefan Reichmuth von der Arosa Bergbahnen AG sagt: «Unsere Vorverkaufszahlen von Tages- und Mehrtagestickets für die Festtage sehen aktuell erfreulich aus.» Er fügt hinzu: «Sicher wird dann das Wetter auch sehr entscheidend sein, wie viele Gäste tatsächlich zu uns ins Skigebiet kommen werden.»

Weihnachten
Die Hotels in Zermatt sind über die Festtage «sehr gut gebucht».
Wintersportler sind im Skigebiet Adelboden-Lenk unterwegs. Der Skipass-Vorverkauf der Jungfraubahnen lief besser als im Vorjahr.
Skigebiet
Über Weihnachten zieht es viele in die Schweizer Skigebiete.
Hotel
Die Hotels in den Skigebieten erwarten viele Gäste.

Wie voll die Pisten schlussendlich werden, sei «schwierig abzuschätzen». Je nach Entscheidungen und Einschränkungen durch die Behörden könne sich die Lage auch schnell ändern.

Auch die Jungfraubahnen konnten bereits viele Skipässe verkaufen. Rund 36'000 Pässe für die Skigebiete Adelboden-Lenk BE, Gstaad BE, Jungfrau Ski Region und Meiringen-Hasliberg BE gingen schon weg.

Der Vorverkauf sei somit gar besser gelaufen als im Vorjahr.

Hotels und Ferienwohnungen über Weihnachten stark gefragt

Bei der Destination Davos Klosters GR freut man sich ebenso über eine «sehr gute Buchungslage» an Weihnachten. «Nach Weihnachten und bis und mit Neujahr sind viele Hotels sogar ausgebucht», sagt Samuel Rosenast gegenüber Nau.ch. Die meisten Gäste kämen dabei aus der Schweiz.

Fahren Sie über Weihnachten in die Ski-Ferien?

Auch in Grindelwald BE erwarten die Hotels einen regen Betrieb: «Die Buchungssituation in der Hotellerie ist über die Festtage gut bis sehr gut», sagt Bruno Hauswirth von Grindelwald Tourismus. Ferienwohnungen würden überdies «sehr gut» gebucht. «Die Buchungs-Prognose für den Zeithorizont bis Ende Februar sieht zum aktuellen Zeitpunkt sehr stabil aus.»

Mehr zum Thema:

Neujahr Wetter Ski Weihnachten Coronavirus