Eine Million alte Handys hat die Swisscom seit 2012 von Kunden gespendet bekommen. Damit werden Mahlzeiten für hilfsbedürftige Kinder finanziert.
Ron Orp
Ein Mann mit Handy. (Symbolbild) - Pixabay
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit 2012 hat Swisscom eine Million alte Handys gesammelt.
  • Der Ertrag kommt Kindern in Not zugute.
  • Kunden und Nichtkunden können der Swisscom im Rahmen des Projekts ihre Geräte spenden.

Der Telekomkonzern Swisscom hat seit 2012 eine Million Handys gesammelt. Damit wurden fünf Millionen Mahlzeiten für Kinder in Not finanziert, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Mit dem vor zehn Jahren lancierten Programm «Mobile Aid» können Kunden und Nichtkunden in Shops der Swisscom ihre alten Handys spenden. Diese werden entweder aufbereitet und verkauft oder rezykliert. Der Erlös geht an SOS-Kinderdorf Schweiz.

Swisscom ist nachhaltigstes Telekom-Unternehmen

Der «blaue Riese» schätzt, dass aktuell rund acht Millionen alte Handys ungenutzt herumliegen. Deren Materialwert dürfte bei über 60 Millionen Franken liegen.

Weiter ist Swisscom vom Magazin «World Finance» zum zweiten Mal in Folge zum nachhaltigsten Telekom-Unternehmen der Welt gekürt worden. Gemäss Mitteilung würdigte die Jury insbesondere die Ausrichtung des Telekomkonzerns auf das Pariser Abkommen, seinen Beitrag zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung und seine Nachhaltigkeitsstrategie.

Mehr zum Thema:

Franken Swisscom