Im Berner Breitenrainquartier fliegt ein Vogel gegen ein Fenster und stirbt. Mit einem kleinen Grab sorgen Kinder dafür, dass er nicht in Vergessenheit gerät.
spatz
In Bern haben Kinder einen Spatz beerdigt. Er flog gegen ein Fenster. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Schicksal eines kleinen Spatzes nimmt die Kinder in der Berner Beundenfeldstrasse mit.
  • Der Vogel flog im März gegen ein Fenster, worauf er verstarb.
  • Die Kinder haben ihm jetzt ein liebevolles Grab hergerichtet.

Trauer in der Beundenfeldstrasse im Berner Breitenrainquartier: Ein wohl etwas zu blitzblank geputztes Fenster wird einem kleinen Vogel zum Verhängnis. Er fliegt dagegen – und stirbt.

Sein Schicksal macht die in der Strasse lebenden Kinder betroffen. Liebevoll richten sie ihm ein Grab mit Steinen her. Zudem stellen sie eine beschriftete Tafel auf: «Lieber Herr Spatz», ist darauf zu lesen. «Ruhe in Frieden, wir danken dir, dass du da warst.»

spatz
Die Berner Kinder trauern um «Herrn Spatz». (Symbolbild) - Pexels

An dieser Stelle sollen «1001 Spatzen» den kleinen Vogel besuchen. Dieser kam laut Tafel am 16. März ums Leben – «das Fenster war schuld an seinem Tod».

Ist bei Ihnen schon mal ein Vogel gegen die Scheibe geflogen?

Mehr zum Thema:

Tod