Von Mittwoch auf heute Donnerstag hat die Schweiz eine Tropennacht erlebt. An zahlreichen Orten sanken die Temperaturen nachts nicht unter 20 Grad.
Thermometer Sonne
Ëin Thermometer in der Sonne. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweiz hat in dieser Nacht eine Tropennacht mit Temperaturen über 20 Grad erlebt.
  • Auf einer Höhe zwischen 700 und 1000 Meter ist es am wärmsten gewesen.

Nach dem vorerst heissesten Tag des Jahres hat die Schweiz von Mittwoch auf Donnerstag eine Tropennacht erlebt. An zahlreichen Orten sanken die Temperaturen nachts nicht unter 20 Grad. Auf dem Basler Hausberg St. Chrischona war es 27,4 Grad warm.

Aber auch in Locarno TI (25,8 Grad), Vevey VD (24,8) und St. Gallen (22,7) war es laut Angaben von SRF Meteo vom Donnerstag in der Nacht sehr warm. Vielerorts habe es eine Tropennacht mit deutlich mehr als 20 Grad gegeben. Auf einer Höhe zwischen 700 und 1000 Meter sei es am wärmsten gewesen.

Temperaturrekorde

Bei der zweiten Hitzewelle innerhalb von zwei Monaten waren am Mittwoch mehrere Temperaturrekorde gepurzelt. So heiss wie noch nie in diesem Jahr war es mit 38,0 Grad in Sitten VS. Daneben wurden an vier weiteren offiziellen Messstationen Allzeit-Hitzerekorde gebrochen, nämlich in Neuenburg (37,9 Grad), Buchs/Aarau AG (37,0), Scuol GR (33,8) und Moléson FR (26,4).

Am (heutigen) Donnerstag gibt es einen weiteren Hitzetag. Dabei sollen die Temperaturen auf zwischen 32 und lokal 38 Grad klettern. Eine deutliche Abkühlung ist laut Prognosen der Wetterdienste ab Samstag zu erwarten.

Mehr zum Thema:

Meteo SRF