Ab Freitag ist im Rehmann-Museum das Werk von Roman Sonderegger zu bestaunen. Es ist eine an den Ort angepasste Ausstellung.
Rehmann-Museum
Roman Sonderegger stellt im Rehmann-Museum aus. - Instagram / @rmnsndrggr

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Rehmann-Museum stellt Roman Sonderegger ab Freitag aus.
  • Sein Werk ist ortsspezifisch und drückt komplexe Erfahrungen visuell aus.

Ab Freitag ist im Rehmann-Museum in Laufenburg AG die Ausstellung von Roman Sonderegger zu sehen. Er präsentiert dabei sein Werk «Müssen wir da durch?», das auf zwei Stockwerken zu sehen ist.

Die Eröffnung verzichtet auf Ansprachen, musikalische und kulinarische Begleitung, sondern funktioniert als Tag der offenen Tür, so die «BZ Basel». Am Abend wird der Künstler selbst anwesend sein.

Sonderegger kreierte seine Ausstellung ortsspezifisch und «im Dialog mit vorhandenen Ausstellungsräumen», schreibt das Museum auf der Webseite. Aus diesem Grund wird die Zusammenstellung nach dem Ablauf auch wieder in ihre Einzelteile aufgelöst. Sie besteht aus Materialien wie Holzbrettern, Riemen oder Ziegelsteinen und vermag «räumlich eindrucksvolle und komplexe Erfahrungen visuell auszudrücken».

Sonderegger gastiert im Rehmann-Museum bis am 4. Juli.