Viele Museen dürfen wieder Besucher empfangen - allerdings nur mit vorheriger Anmeldung. In Goslar präsentiert das Mönchehaus zwei Ausstellungen unter anderem zu japanischer Fotografie.
Das Mönchehaus Museum Goslar hat seit dem 21. März wieder geöffnet. Foto: picture alliance / dpa
Das Mönchehaus Museum Goslar hat seit dem 21. März wieder geöffnet. Foto: picture alliance / dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Mönchehaus Museum Goslar hat nach coronabedingter monatelanger Schliessung wieder geöffnet und präsentiert zwei neue Ausstellungen.

Unter dem Titel «Past and Present - Positionen japanischer Fotografie» sind Werke aus den vergangenen 50 Jahren zu sehen. Die zeitgenössische japanische Fotografie sei vom Westen erst spät entdeckt worden, weil sie die Welt nicht erkläre, sondern ohne Wertungen aufzeichne, teilte das Museum mit. umfasst 132 Werke. Der Besuch sei dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr nach vorheriger Anmeldung möglich.

Daneben wird ebenfalls bis zum 16. Mai die Schau «Lienhard von Monkiewitsch - Hommage zum 80. Geburtstag» gezeigt. Werke des langjährigen Professors an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig werden zudem in Ausstellungen im Sprengel Museum und der Städtischen Galerie Kubus in Hannover präsentiert. In Goslar sind unter anderem Wandarbeiten aus Beton zu sehen.

Mehr zum Thema:

Fotografie Geburtstag