Im Tessin sind drei Männer und eine Frau aus der Deutschschweiz von der Polizei festgenommen worden, weil sie keine Schutzmasken getragen hatten.
Diözese Lugano Generalvikar
Zwei Polizeibeamte der Kantonspolizei Tessin. (Symbolbild) - Keystone

Die vier Touristen im Alter von 37 bis 40 Jahren waren von der Bahnpolizei gemeldet worden, weil sie im Zug keine Schutzmasken getragen hatten, wie die Tessiner Staatsanwaltschaft am Pfingstmontag mitteilte. Bei einer Kontrolle kam es zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf die Polizei Pfefferspray einsetzte.

Bei ihrer Ankunft im Giubiasco am Sonntagabend um 19 Uhr sein sie von der Polizei in Empfang genommen worden. Eine der vier Personen habe dabei versucht, zu flüchten. In der Folge sei es zu der Auseinandersetzung zwischen den Deutschschweizern und der Polizei gekommen.

Die vier Personen seien schliesslich festgenommen worden. Sie werden sich wegen Drohung gegen Behörden, Tätlichkeiten sowie Verstössen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen, weil sie im Besitze von Drogen waren.

Mehr zum Thema:

Pfingsten Drogen