Die klinische Forschung soll in der Schweiz besser koordiniert werden. Dazu soll die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) für die Zeit von 2021 bis 2024 eine nationale Plattform schaffen.
Pflege Beruf Grosser Rat
Eine Pflegerin wechselt den Verband. (Symbolbild) - keystone

Beauftragt wurde die SAMW vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI). «Die Pandemie hat die Notwendigkeit der Koordination sichtbarer gemacht», sagte Myriam Tapernoux von der SAMW am Donnerstag der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

So seien während der Coronavirus-Krise schnell viele Mittel zur Verfügung gestellt worden, die es etwa erlaubten, rasch Impfstoff gegen das Virus zu haben. Es habe aber auch zahlreiche verzettelte Initiativen und Redundanz gegeben, vor allem wegen der föderalistischen Struktur der Schweiz, sagte Tapernoux.

Die Plattform soll die Wirkung der klinischen Forschung in der Schweiz stärken, wie die SAMW am Donnerstag in einer Mitteilung schrieb. Sie solle es den betroffenen Institutionen ermöglichen, gemeinsam prioritäre Aktionsfelder zu definieren und sich die Aufgaben effizient aufzuteilen. Das längerfristige Ziel ist für Tapernoux, Pflege und Forschung zu integrieren und möglichst nah auf die Bedürfnisse von Patienten auszurichten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus