Im Graubünden ist der Ofenpass seit Montagabend gesperrt, wegen eines Erdrutsches. Über die Region zog ein heftiges Gewitter.
Ofenpass
Der Ofenpass war wegen eines Unwetters gesperrt. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Heftige Gewitter zogen am Montagabend über den Kanton Graubünden.
  • Zwischen La Drossa und Tschierv auf dem Ofenpass kam es zu einem Erdrutsch.
  • Die Strasse ist derzeit nicht befahrbar, wie der Kanton mitteilt.

Die Ofenpassstrasse zwischen La Drossa und Tschierv im Münstertal ist nach Angaben des Kanton Graubünden nicht befahrbar. Das Münstertal hat deswegen zurzeit keine direkte Strassenverbindung ins Engadin.

Vom Unterengadin über den Ofenpass ins Münstertal und weiter ins italienische Südtirol war auch die Postautoverbindung unterbrochen. Die Störung dauere bis «auf weiteres», hiess es.

Unwetter
Am Montagabend kam es vor allem im Osten und im nördlichen Tessin zu Unwetter. - Twitter

Am Montagabend zogen heftige Unwetter über die Ostschweiz. In Weisstannen SG kam es zu einer Überschwemmung des Gufelbachs. Ein Video von «MeteoNews Schweiz» zeigt, wie Geröll und Dreck durch das Dorf fliessen.

Mehr zum Thema:

Gewitter Unwetter