Der Tessiner Filmemacher Niccolò Castelli übernimmt neu die künstlerische Leitung der Solothurner Filmtage. Seine Vorgängerin war Anita Hugi.
niccolo? castelli
Filmemacher Niccolò Castelli wird künstlerischer Leiter des Solothurner Filmtage. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Solothurner Filmtage haben einen neuen künstlerischen Leiter.
  • Der Tessiner Niccolò Castelli übernimmt die Position.
  • Er ist kein unbeschriebenes Blatt in der Schweizer Filmbranche.

Filmemacher Niccolò Castelli wird neuer künstlerischer Leiter der Solothurner Filmtage. Er übernimmt die konzeptuelle und inhaltliche Leitung und die Verantwortung der Gestaltung von Programm und Kommunikation. Das teilt das Festival am Dienstag mit.

Nach dem Weggang der ehemaligen Filmtage-Direktorin Anita Hugi wurde die letzte Ausgabe unter einer Interimsleitung durchgeführt. Nun setzen die Solothurner Filmtage auf ein duales Führungssystem. Die administrative Leiterin Monica Rosenberg wurde bereits im Januar vorgestellt.

Niccolò Castelli bringt viel Erfahrung mit

Niccolò Castelli stammt aus dem Tessin. Er kennt sich dank seiner Tätigkeit als Regisseur und Drehbuchautor von Kurz-, Dokumentar- und Spielfilmen im Schweizer Filmgeschäft aus. Ausserdem ist er in der Filmpolitik aktiv.

«Neben meiner Tätigkeit als Filmschaffender habe ich mich immer für die Förderung der siebten Kunst eingesetzt», wird Castelli zitiert. Die neue Tätigkeit sei eine «faszinierende Herausforderung».

Zuletzt hatte Niccolò Castelli an den Solothurner Filmtagen sein Werk «Atlas» präsentiert. Der Spielfilm eröffnete die 56. Ausgabe des Festivals.

Ausserdem war er schon zweimal Teil der Auswahlkommission für das Filmprogramm. Seine neue Stelle als künstlerischer Leiter tritt er am 1. August 2022 an.

Mehr zum Thema:

1. August Kunst