In manchen Migros-Filialen können bis zu 70 Artikel der eigenen Industrie künftig auch selbst abgefüllt werden.
migros abfüll
Migros führt Abfüllstationen für Teigwaren, Trochenfrüchte oder Frühstücksflocken ein. (Symbolbild) - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Baden AG startet am heutigen Donnerstag ein Projekt der Migros.
  • Bis zu 70 Artikel der eigenen Migros-Industrie können selbst abgefüllt werden.
  • Damit sollen Abfälle vermieden werden.

Bei der Migros können in manchen Filialen bestimmte Lebensmittel künftig auch selbst abgefüllt werden, um Abfall zu vermeiden. In Baden AG startet am (heutigen) Donnerstag die erste Pilot-Filiale mit den neuen Abfüllstationen. Kunden der Migros könnten damit Bio-Lebensmittel selbständig abfüllen, teilte der Detailhändler mit.

Bis zu 70 Artikel der eigenen Migros-Industrie – darunter Teigwaren, Reis, Hülsen- und Trockenfrüchte, Frühstücksflocken und Süsswaren – würden angeboten. Dabei bleibt der Preis derselbe wie bei den verpackten Waren. Für den Transport nach Hause stünden auch Mehrwegbeutel aus Bio-Baumwolle zur Verfügung.

Nach Baden soll es die Abfüllstationen in Kürze in weiteren Filialen geben. Vor einer breiten Einführung sollen Kunden aber zunächst Rückmeldung geben können, was gut funktioniere und was noch optimiert werden könne, hiess es.

Das Versprechen von 2013, bis Ende dieses Jahres 6'000 Tonnen Verpackungsmaterial einzusparen oder umweltfreundlicher zu gestalten, habe die Migros derweil bereits heute übertroffen. Auch 2021 will der Grossverteiler weiter Verpackungsmaterial und Plastik reduzieren. So würden etwa die Aproz-Mineralwasserflaschen auf 100 Prozent Recycling-PET umgestellt.

Mehr zum Thema:

LebensmittelPilotMigrosVerkauf