Auch in dieser Woche bleibt das Wetter sehr regnerisch. Die Seen sind schon voll, der Boden gesättigt. Es drohen weitere Überschwemmungen und Schlammlawinen.
Regen
Bis Freitag gibt es nochmals viel Regen. Entlang der Aare wurden bereits am Wochenende Vorkehrungen getroffen. - dpa, Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bis Freitag erwarten uns weitere teils heftige Regenschauer.
  • Dadurch drohen weitere Überschwemmungen und Schlammlawinen, die den Verkehr behindern.
  • Am Wochenende soll sich die Situation aber wieder entspannen.

Seit Wochen regnet es in der Schweiz, was das Zeug hält. Sonnige Phasen halten immer nur kurz an, das nächste Gewitter mit heftigem Regen ist stets nah. Die Folgen: gesättigte Böden, randvolle Gewässer und immer wieder Überschwemmungen sowie Schlammlawinen.

Besserung ist nicht in Sicht: Von Frankreich kommt das Tief Bernd auf die Schweiz zu – und bringt weitere Regenfälle mit sich. Laut «SRF Meteo» muss von Montagabend bis Dienstagabend mit heftigen Gewittern gerechnet werden. Hagel, Sturmböen und noch mehr Regen können zu Problemen führen.

bern hochwasser
Die Aare führt Hochwasser bei der Nydeggbruecke, am Sonntag, 11. Juli 2021 in Bern. Wegen des anhaltenden schlechten Wetters hat die Feuerwehr in den Quartieren Marzili, Altenberg und Matte - Keystone

Die neuen Unwetter «bringen das Fass zum Überlaufen», sagen die SRF-Meteorologen. Sie warnen vor weiteren Erdrutschen, Schlammlawinen und Überschwemmungen. Seen und kleinere Flüsse können über die Ufer treten. Dadurch kann es wiederum zu Einschränkungen im Zugverkehr und auf den Strassen kommen.

Auch für Donnerstag und Freitag sind nochmals starke Regenfälle prognostiziert. Die Gefahr von Katastrophen ist auch dann noch hoch. Am Wochenende entspannt sich die Lage dann aber. Trotzdem kommt es an gewissen Orten noch zu kleineren Regenschauern.

Mehr zum Thema:

Katastrophen Gewitter Wetter Meteo SRF Unwetter