Bei der Hardbrücke kam es am Sonntag zu einem Bahnunfall. Darin verwickelt waren ein leerer Personenzug und eine Rangierlok. Zwei Personen wurden verletzt.
Bahnhof Zürich Hardbrücke
Der Bahnhof Hardbrücke in Zürich. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntagabend kam es in Zürich zu einem Zugunglück.
  • Im Vorbahnhof prallte ein leerer Personenzug in eine stehende Rangierlok.
  • Dabei wurden zwei Personen verletzt.

In der Stadt Zürich sind bei einem Bahnunfall am Sonntagabend zwei Personen leicht verletzt worden. Ein leerer Personenzug prallte in eine stehende Rangierlokomotive. Der Sachschaden wird auf 500'000 Franken geschätzt.

Ein 61-jähriger Lokführer fuhr mit einem leeren Personenzug im Rangierbereich des Vorbahnhofs auf Höhe Hardbrücke. Aus bislang unbekannten Gründen prallte der Zug dort in eine stehende Rangierlokomotive.

Wie die Kantonspolizei am Montag mitteilte, wurden der Führer der Rangierlok und ein weiterer Arbeiter leicht verletzt. Beide mussten für medizinische Kontrollen ins Spital gebracht werden. Sie konnten danach aber wieder aus der Spitalpflege entlassen werden.

Die Unfallursache wird nun durch die Kantonspolizei Zürich abgeklärt. Neben der Polizei stand am Sonntag auch die Intervention der SBB im Einsatz.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Franken SBB