Nach der Eröffnung der Kunsthaus-Erweiterung im Herbst 2021 hat das Kunsthaus Zürich sein Jahresprogramm 2022 präsentiert.
kunsthaus zürich
Geradlinige Architektur des Architekts David Chipperfield. (Archivbild) - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das grösste Kunstmuseum der Schweiz präsentiert sein Jahresprogramm 2022.
  • Dieses inkludiert neben Kunstwerken gar Live-Performances.

Diese Ankündigung lässt das Herz von Kunstfreunden höherschlagen: Das Kunsthaus Zürich nimmt mit Niki de Saint Phalle eine der weltweit bekanntesten Künstlerinnen in sein Programm auf. Dank der Kunsthaus-Erweiterung bietet dieses umso mehr Platz für Präsentationen zahlreicher Sammlungen.

Kunsthaus Zürich
«Nana» von Niki de Saint Phalle im Hauptbahnhof von Zürich. Ihre Werke sind 2022 im Kunsthaus Zürich zu bestaunen. - Keystone

Daneben werden Werke von Yoko Ono gezeigt. Die ehemalige Partnerin des verstorbenen Beatles-Mitglieds John Lennon setzt ihren künstlerischen Fokus auf unter anderem Skulpturen, Performances, Film und Musik. Im Kunsthaus werden zentrale Werke aus allen Schaffensperioden gezeigt. Die Künstlerin hat sich ausserdem bereiterklärt, an der Umsetzung der Ausstellung persönlich mitzuwirken.

Vielfältiges Programm im Kunsthaus Zürich

Ausserdem können sich Interessierte auf Alexandra Bachzetsis freuen. Die Choreografin und bildende Künstlerin bewegt sich zwischen Tanz, Performance, bildender Kunst und Theater. Ihr neues Werk «2021: Obscene» wird in seiner Museumsversion zum ersten Mal im grössten Kunstmuseum der Schweiz ausgestellt. Es handelt sich dabei um eine Ausstellung und eine Live-Performance.

Kunsthaus Zürich
Die «Yoko Ono - Peace is Power» im Museum der bildenden Künste in Leipzig. - Keystone

Wie «moneycab» weiter verrät, fokussiere sich das Kunsthaus Zürich zudem auf den Zusammenhang zwischen Kunst und Medizin.

Mehr zum Thema:

Beatles Theater Herbst Kunst Tanz