In Kehrsatz BE gab es am Dienstag einen Grossbrand. Das Gebäude wurde komplett zerstört, meldete die Kantonspolizei Bern.
Kehrsatz Grossbrand
In Kehrsatz BE steht eine Schreinerei in Vollbrand. - Nau.ch
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Kehrsatz BE stand am Dienstag eine Schreinerei in Vollbrand.
  • Die aufsteigende Rauchwolke war in der Stadt Bern deutlich zu sehen.
  • Gemäss Kantonspolizei wurde beim Brand niemand verletzt.

In Kehrsatz im Kanton Bern kam es am frühen Dienstagmorgen zu einem Grossbrand in einer Schreinerei. Der Rauch stieg meterhoch in den Himmel auf und war weithin zu sehen.

In Kehrsatz BE brennt seit den frühen Morgenstunden eine Schreinerei. - Nau.ch

Die Feuerwehr war gemäss den Angaben eines Nau.ch-Reporters vor Ort. Am Dienstagnachmittag meldete die Kantonspolizei, dass die Löscharbeiten noch andauerten.

Grossbrand in Kehrsatz BE: Keine Verletzten, Schaden gross

Zum Brand ist es am Kirchackerweg in Kehrsatz gekommen. Verletzt habe sich niemand, so die Kapo. Es wurde auch niemand vermisst, so Sprecher Joël Regli gegenüber der Nachrichtenagentur SDA.

Bern
Beim Blick auf Bern ist der Rauch aus Kehrsatz deutlich zu erkennen.
Kehrsatz BE
Von fast überall her ist der Rauch von der brennenden Schreinerei in Kehrsatz BE zu sehen.
Bern
Auch von der Länggasse aus sieht man den Brand in Kehrsatz BE.

Am Brandplatz vor Ort waren vorsorglich zwei Ambulanzen. «Eine Person wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch ein Ambulanzteam untersucht, musste sich aber nicht in Spitalpflege begeben.»

Das betroffene Gebäude sei durch das Feuer komplett zerstört worden, hiess es. «Nebst zwei Ambulanzteams standen rund 130 Angehörige der Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern sowie die Feuerwehren Regio Belp, Köniz und Thun im Einsatz.»

Brand in Kehrsatz BE - Nau.ch

Laut TCS war die Umfahrungsstrasse Kehrsatz in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde via Kehrsatz-Dorf umgeleitet.

Waren Sie schon mal von einem Brand betroffen?

Alertswiss empfahl, das betroffene Gebiet weiträumig zu umfahren. Fenster und Türen sollten allenfalls geschlossen werden. Der Brand führte zu einem starken, unangenehmen Geruch.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Feuer TCS Feuerwehr