Der Weltklimarat IPCC hat einen Bericht über die aktuelle Situation und mögliche Lösungen für die Zukunft verfasst. Wie kann der Klimawandel begrenzt werden?
globale erwärmung IPCC
Globale Erwärmung: Der Meeresspiegel könnte bis zum Ende des Jahrhunderts um einen Meter steigen. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Erderwärmung ist ein durch Menschen verursachtes Problem.
  • Der Weltklimarat hält in seinem Bericht potenzielle Lösungen für den Klimawandel fest.
  • Beispielsweise legt er den Menschen eine vegetarische Ernährung ans Herz.

Der Weltklimarat hat die neuesten naturwissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels dargelegt und die Risiken, auf die die Menschen sich einstellen müssen. Nun geht es um die Möglichkeiten, den Klimawandel zu begrenzen. Was könnte funktionieren?

Die Erde heizt sich auf. Wie sich menschengemachte Klimawandel mindern lässt, darum geht es im dritten Teil des neuen Sachstandsberichts des Weltklimarats (IPCC). Er soll am 4. April veröffentlicht werden.

Unter Minderung werden alle Massnahmen dafür verstanden, den Klimawandel und seine Folgen reduzieren. Im Folgenden werden einige Möglichkeiten und Ideen aufgeführt.

Energie mit weniger fossilen Brennstoffen herstellen

Kohlendioxid (CO₂) macht rund 80 Prozent der freigesetzten Treibhausgase aus. Es entsteht überwiegend bei der Nutzung von Kohle, Öl und Gas zur Energiegewinnung. Die Nutzung erneuerbarer Energien ist deshalb eine wichtige Massnahme, etwa von Wind- und Sonnenkraft sowie Bio- oder anderen CO₂-neutralen Treibstoffen.

windenergie
Der Ausbau der Windenergie ist für die Nachhaltigkeit bezüglich Stromproduktion wichtig. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa - dpa-infocom GmbH

Es gibt aber Einschränkungen: So kann es problematisch sein, für die Treibstoffproduktion riesige Palmöl- oder Rapsfelder anzulegen. Die Fläche geht für den Anbau von Nahrungsmitteln verloren. In solchen Plantagen sinkt die für Natur und Mensch lebenswichtige Artenvielfalt.

So können Emissionen minimiert werden

«Private Haushalte sind für ein gutes Viertel des Stromverbrauchs verantwortlich», schreibt das Institut für Energie- und Umweltforschung in Heidelberg. Energie einsparen geht mit Spararmaturen an Wasserhähnen und Duschköpfen: Das senkt den Warmwasserdurchfluss und es wird weniger Energie für warmes Wasser benötigt. Energieeffizienter ist es auch, wenn Pendler sich zu Fahrgemeinschaften zusammentun, anstatt einzeln im eigenen Auto zu fahren. Eine verbesserte Gebäudeisolierung kann Brennstoffe für das Heizen sparen.

intergovernmental panel
Eine Umstellung von Mischkost auf vegetarische Ernährung bringt eine Ersparnis von gut 0,4 Tonnen CO2 pro Jahr, bei veganer Ernährung sogar das Doppelte. - Sven Hoppe/dpa/Archiv

Weniger Autofahrten und Flüge, mehr Rad und Zug fahren, eine elektronische statt einer Papierzeitung. Videokonferenzen statt Geschäftsreisen, Homeoffice statt Arbeiten im Unternehmen – das alles verringert den CO₂-Ausstoss.

Weniger Fleisch essen auch, denn auch Rinder stossen das klimaschädliche Gas Methan aus. Ausserdem CO₂-speichernde Wälder werden abgeholzt, um neue Weiden oder Felder anzulegen. Weitere Treibhausgase werden bei der Erzeugung der Futtermittel frei, etwa infolge des Düngens.

Mehr zum Thema:

Klimawandel Energie Wasser Natur Erde