Sprayer haben in Hägendorf SO einen Sachschaden von mehreren tausend Franken verursacht. Der Gemeindepräsident setzt ein Kopfgeld auf die Vandalen aus.
Hägendorf
Das Kiosk-Häuschen in Hägendorf SO wurde auf allen vier Seiten besprayt. - Facebook / Andreas Heller

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Kiosk-Haus beim Eingang zur «Tüfelsschlucht» SO ist versprayt worden.
  • Gegen die unbekannten Vandalen wurde Anzeige erstattet.
  • Wer den entscheidenden Hinweis liefert, bekommt 1000 Franken.

Es ist zum grün und blau Ärgern. (Noch) Unbekannte Vandalen haben den Kiosk beim Eingang zur «Tüfelsschlucht» in Hägendorf SO versprayt. Zwischen 5000 und 7000 Franken soll der Schaden laut Gemeindepräsident Andreas Heller betragen.

Die Sprayer haben auf allen vier Seiten des Stein-Häuschens zugeschlagen, wie Fotos zeigen. Heller, der auch Präsident des Verkehrs- und Verschönerungsvereins der Gemeinde ist, schreibt auf Facebook: «Das gehört sich nicht. Wir haben hier das Geschenk dieser schönen Schlucht – und das ist Verschandelung.»

Hägendorf
Andreas Heller, Gemeindepräsident von Hägendorf SO, regt sich auf.
Hägendorf
Vandalen haben das Kiosk-Häuschen bei der «Tüfelsschlucht» versprayt.
hägendorf
Bis zu 7'000 Franken hoch könnte der Sachschaden sein.

Und weiter: «Wahrscheinlich am Montag-Nachmittag hat eine künstlerisch und kognitiv talentfreie Täterschaft Spass daran gefunden, das Kiosk-Haus zu verunstalten. Wir wollen diese Leute zur Rechenschaft ziehen.»

Gegenüber «argoviatoday» bestätigt Heller, dass man bei der Polizei Anzeige erstattet hat. Zudem zählt Heller auf die Hilfe aus der Bevölkerung – und setzt jetzt ein Kopfgeld aus!

«Wir setzen eine Belohnung von 1000 Franken aus. Für die- oder denjenigen, der uns den entscheidenden Hinweis gibt, wer das war. Bitte meldet euch per persönlicher Nachricht bei mir oder bei der Polizei in Hägendorf.» Der Facebook-Aufruf wurde über 450-mal geteilt.

Wurde bei Ihnen auch schon mal eine Fassade versprayt?

Mehr zum Thema:

Sachschaden Geschenk Facebook Franken