Die Glückskette kann mit Spendengeldern aus ihrem permanenten Fonds «Naturkatastrophen Schweiz» Menschen unterstützen, die besonders stark von einem Unwetter und seinen Folgen betroffen sind. Das teilte die Stiftung am Freitag mit.
franken aktuelles
Die Glückskette sammelt Spenden für die Unwetter-Geschädigten. (Symbolbild) - pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Glückskette steht nach eigenen Angaben in Kontakt mit ihren Partnern Caritas Schweiz und Schweizerisches Rotes Kreuz.

Sie beobachte die Situation und die Schadenentwicklung, um im Falle eines grösseren Ereignisses zeitnah mit einem Spendenaufruf reagieren zu können.

Ein solcher Entscheid wird laut der Stiftung nur im Falle einer grösseren Katastrophe gefällt, die voraussichtlich bedeutende ungedeckte Kosten verursacht, die Einzelpersonen, Organisationen, KMU oder Wohngemeinden in finanzielle Bedrängnis bringt.

Möglich sei ein solcher Entscheid auch dort, wo unmittelbare finanzielle Hilfe eine Überbrückung in prekären Lebenssituationen bietet. Seit Beginn schwerer Unwetter im Juni würden der Glückskette aber noch keine Informationen solcher Schadenereignisse im beschriebenen Ausmass vorliegen, schrieb die Stiftung weiter.

Bei vereinzelten Schadenereignissen kleineren Ausmasses könne die Glückskette mit ihrem permanenten Fonds «Naturkatastrophen Schweiz» betroffene Haushalte unterstützen. Haushalte in der Schweiz, die durch die Naturkatastrophen besonders schwer in Mitleidenschaft gezogen wurden, könnten über Caritas Schweiz oder das Schweizerische Rote Kreuz mehr über den Prozess für Unterstützung erfahren, hiess es.

Spenden für den permanenten Fonds «Naturkatastrophen Schweiz» sind möglich auf www.glueckskette.ch mit dem Vermerk «Naturkatastrophe».

Mehr zum Thema:

Caritas Spenden Glückskette Unwetter