Heftige Gewitter und Hagelzüge haben sich in der Nacht auf Donnerstag über weite Teile der Schweiz entladen.
In weiten Teilen der Schweiz gab es am Mittwochabend und während der Nacht heftige Gewitter, teilweise mit eingelagertem Hagel. (Bild: MeteoSchweiz)
In weiten Teilen der Schweiz gab es am Mittwochabend und während der Nacht heftige Gewitter, teilweise mit eingelagertem Hagel. (Bild: MeteoSchweiz) - sda - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Nacht auf Donnerstag kam es in weiten Teilen der Schweiz zu Gewitter.
  • Hagel fiel vor allem im Bernbiet, schweizweit wurden knapp 5000 Blitze gezählt.

Besonders heftig fielen die Gewitter im Emmental und im Oberaargau aus. Grosse Hagelkörner gab es in Münchringen BE. Doch auch in Kerns OW gingen die Gewitter mit Hagel einher, wie «MeteoSchweiz» auf Twitter mitteilte. Laut SRF Meteo sind in der zweiten Nachthälfte und am Donnerstagvormittag weitere Platzregen und Gewitter möglich.

Gewitter
Diese grossen Hagelkörner wurden in Münchringen BE und Kerns OW beobachtet. - Twitter

Eine Gewitterzelle mit eingelagertem Hagel gab es auch in der Region Bodensee. Schweizweit sind laut «MeteoNews» knapp 5000 Blitze gezählt worden. Gemäss Niederschlagsradar von «MeteoSchweiz» regnete es in der Innerschweiz und im Engadin kräftig.

Weitere Gewitter im Tagesverlauf im Osten

Eine Unwetterwarnung der Stufe Rot gaben die Regionen Basel und Lausanne in der Nacht auf Donnerstag heraus. Die Blitzaktivität in Basel und Umgebung sei hoch. Die Front ziehe aus Südwest nach Nordost mit einer Geschwindigkeit von 47 Kilometer pro Stunde. Die Warnung galt bis halb drei Uhr am frühen Donnerstagmorgen.

Eine weitere Gewitterzelle war nach Mitternacht in der Region Lausanne aktiv. Deshalb erliess «Meteocentrale» auch hier eine Unwetterwarnung der Stufe Rot. Der Schwerpunkt der Unwetter befinde sich in Vallorbe. Es bestehe lokal die Gefahr von Hagel, Starkregen und Sturmböen – die Warnung galt bis eine Stunde nach Mitternacht.

Hagel Gewitter
Im Bernbiet gab es wegen den Gewitter viel Hagel. - Twitter

Die meisten Gewitter dürfte es im Tagesverlauf noch im Osten der Schweiz geben. Im Westen trocknet es ab. Tagsüber scheint im Westen die Sonne, die Höchstwerte liegen zwischen 29 und lokal 33 Grad. Am Freitag und Samstag ist es meist sonnig mit schwül heissen 32 bis lokal 36 Grad.

Mehr zum Thema:

Unwetter Bodensee Twitter Meteo SRF Gewitter