Die Genfer Polizei hat ihre Streikdrohung für (morgen) Donnerstag zurückgezogen. Nach einem Treffen mit Staatsrat Mauro Poggia (MCG) erhielten die Polizeigewerkschaften gewisse Zusicherungen.
Ein genfer Polizist verhaftet einen Verdächtigen.
Ein genfer Polizist verhaftet einen Verdächtigen (Symbolbild). - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Sprecher des Departementes für Sicherheit, Bevölkerung und Gesundheit, Laurent Paoliello, bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht von Radio Lac.

Die Genfer Polizisten hatten sich über die in letzter Zeit stark geforderte Mobilisierung beschwert. Dadurch könnten sie ihre Stunden kaum mehr kompensieren.

Laut Radio Lac wurde bei dem Treffen mit Poggia vereinbart, dass die Polizeibeamten, die Auffälligkeiten bei der Arbeitsplanung feststellen, dies an eine E-Mail-Adresse melden können. Ab sofort würden auch die Gewerkschaften und die Personalkommission in die Terminplanung eingebunden.

Der Rückzug der Streikdrohung kommt nur wenige Tage vor der Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO), die vom 30. November bis am 3. Dezember in Genf stattfindet.