Die Ausstellung der «Fondation Pierre Gianadda» in Martigny VS kam bei den Besuchern gut an. Zu sehen waren Werke von Auguste Rodin und Alberto Giacometti.
fondation pierre gianadda
Kunstwerk von Rodin und Giacometti, welches in der Fondation Pierre Gianadda ausgestellt war. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Über 100'000 Leute waren an der Ausstellung der «Fondation Pierre Gianadda» zu Besuch.
  • Ausgestellt waren Werke der Künstler Auguste Rodin und Alberto Giacometti.
  • Die Sammlung wird nun abgelöst durch Werke von Albert Anker und Ferdinand Hodler.

Die Ausstellung der Bildhauer Auguste Rodin und Alberto Giacometti war ein voller Erfolg. Dies gab die «Fondation Pierre Gianadda» gegenüber «zentralplus.ch» bekannt. Von Juni bis November wurden insgesamt über 100'000 Besucher in Martigny VS gezählt.

Zu sehen waren 130 Skulpturen, Zeichnungen und Fotografien. Organisiert wurde die Ausstellung in Zusammenarbeit zwischen dem Museuum Rodin und der «Fondation Giacometti», welche sich beide in Paris befinden.

Abgelöst wurde die Ausstellung «Rodin-Giacometti» von zwei Schweizer Malern. Ab Anfang Dezember sind die Werke von Albert Anker und Ferdinand Hodler in der «Fondation Pierre Gianadda» zu sehen.

L'homme qui marche

Mehr zum Thema:

Ferdinand Hodler