Der parlamentarische Untersuchungsausschuss hat das Bauprojekt der Fischzuchtanlage in Estavayer-le-Lac FR unter die Lupe genommen. Die Kritik ist vernichtend.
Estavayer-le-lac Fischzucht Estavayer
Die (mangelhafte) Fischzucht in Estavayer. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine neue Fischzucht in Estavayer wurde wegen schwerwiegenden Fehlern wieder eingestellt.
  • Es seien «kollektives Versagen» und «unentschuldbare Fehler» vorgelegen.

Knapp 2,5 Millionen hat der Kanton Fribourg in eine Fischzucht in Estavayer-le-Lac investiert. 2016 wurde diese dann eingeweiht, wies aber erhebliche Mängel auf. So wurde die Anlage am Neuenburgersee 2019 stillgelegt. Der Kanton betreibt nun stattdessen gemeinsam mit Neuenburg und Waadt eine Fischzucht in Colombier.

Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss hat den Prozess nun nochmals unter die Lupe genommen, wie «RTS» berichtet. Das Fazit: Die Fehler des Staatsrats und von Führungskräften seien «unentschuldbar». Die Regierung müsse Massnahmen ergreifen, um «eine solche Enttäuschung» in Zukunft zu vermeiden.

Der Ausschuss-Präsident Roland Mesot spricht von einem Desaster. Man habe bei der Entscheidung, Wasser aus dem See in die Teiche zu pumpen, schwere Fehler gemacht. Das Wasser enthielt Sand und die Temperatur sei deutlich zu hoch gewesen. Für Mesot ist klar: Das Projekt in Estavayer-le-Lac war ein kollektives Versagen.

Mehr zum Thema:

Regierung Wasser