Das Bezirksgericht Baden hat im «Fall Anna» den Vater und die Grossmutter zu bedingten Freiheitsstrafen verurteilt.
Fall anna
Das Bezirksgericht Baden - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Bezirksgericht Baden hat das Urteil im «Fall Anna» am Donnerstag eröffnet.
  • Der Vater und die Grossmutter wurden zu bedingten Freiheitsstrafen verurteilt.
  • Beiden wird die Entführung der mittlerweile 14-jährigen «Anna» vorgeworfen.

Am Donnerstagnachmittag hat das Bezirksgericht Baden das Urteil im «Fall Anna» eröffnet. Es verurteilte den Vater Beni Hess zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 22 Monaten. Ihm wird vorgeworfen seine mittlerweile 14-jährige Tochter Anna (Name geändert) mehrfach entführt zu haben.

Für seine Mutter Martina verlangte die Staatsanwaltschaft eine bedingte Freiheitsstrafe von 16 Monaten. Im Mai 2015 floh sie mit ihrer Enkelin während 12 Tagen nach Frankreich. Dies, nachdem das Bundesgericht Annas Rückführung nach Mexiko angeordnet hatte.

Beni Hess muss eine Busse von 2000 Franken entrichten. Zudem muss er seiner mexikanischen Ex-Frau, Annas Mutter, Schadenersatz und Genugtuung in Höhe von 5452 Franken zahlen.

Auch seine Mutter erhielt eine Busse von 2000 Franken und muss Annas Mutter 5452 Franken Genugtuung und Schadenersatz zahlen. Das berichtete das «Tagblatt».

Ob Beni und seine Mutter das Urteil im «Fall Anna» anfechten, ist noch offen.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

BundesgerichtMutterFrankenVater