Ein Flug der Edelweiss Air musste auf dem Weg nach Pristina nach Zürich zurückkehren. Eine Gefahr für Passagiere und Besatzung habe nicht bestanden.
edelweiss air
Ein Flugzeug der Edelweiss Air steht auf dem Rollfeld. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Besatzung des Flugzeugs stellte Unregelmässigkeiten an einem Triebwerk fest.
  • Die Maschine kreiste 1,5 Stunden über Zürich.
  • Eine Gefahr für die Besatzung und Passagiere habe nicht bestanden.

Ein Edelweiss-Flug in Richtung der kosovarischen Hauptstadt Pristina musste heute Samstagmorgen nach Zürich zurückkehren. Die Besatzung hatte eine Unregelmässigkeit an der Triebwerkssteuerung festgestellt. Die berichtet «20 Minuten». Sprecher Andreas Meier bestätigte eine entsprechende Anfrage der Zeitung. In Zürich werde die Maschine repariert.

Das Flugzeug konnte unmittelbar nach dem Start nicht landen, weil es zu schwer war. Darum kreiste der Pilot rund 1,5 Stunden in der Luft, um Treibstoff loszuwerden. Der Flug nach Pristina hätte gleich lange gedauert.

Eine Gefahr für die Besatzung oder die Passagiere habe nicht bestanden. Ein Ersatzflug ist für heute Samstagabend geplant.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Edelweiss