Bereits zum dritten Mal fand die Europameisterschaft im Kopfrechnen in der Schweiz statt. Nach Luzern und Zürich wurde nun Basel als Austragungsort gewählt.
Die Hauptgewinner der drei Kategorien und Meister im Kopfrechnen: v.l. Maximilian Krahn (Sieger Senior, wie over all), Dr. Dr. Gert Mittring, Mihailo Mitic (Sieger Juniors), Pascal Kaul (schweizweit bester Kopfrechner), Aleksandar Alavanja (Sieger Children), Adrian Krahn (OK-Präsident).
Die Hauptgewinner der drei Kategorien und Meister im Kopfrechnen: v.l. Maximilian Krahn (Sieger Senior, wie over all), Dr. Dr. Gert Mittring, Mihailo Mitic (Sieger Juniors), Pascal Kaul (schweizweit bester Kopfrechner), Aleksandar Alavanja (Sieger Children), Adrian Krahn (OK-Präsident). - zVg
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Zum dritten Mal fanden die Europameisterschaften im Kopfrechnen statt.
  • Neuer Europameister ist der 16-jährige Maximilian Krahn aus Cham ZG.
  • Ob in zwei Jahren wieder eine EM stattfindet, ist noch nicht klar.

Über die Auffahrtstage fanden in Basel die dritten Europameisterschaften im Kopfrechnen statt. 41 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 17 Jahren kämpften um den Titel in drei Alterskategorien – mit grossem Erfolg.

Die Aufgaben begannen noch relativ leicht mit Additionsaufgaben wie 64+48. Dann wurde es schneller schwierig mit Aufgaben wie 102551 +574685 + 692888+ 614463, auszurechnen im Kopf und ohne Notizen. Weiter geht es zu den anderen drei Grundrechenarten, bevor Aufgaben zur Quadrat- und der Kubikwurzel folgen. Weiter geht es mit Bruchrechnen und Währungsumrechnen. Höhepunkt bildet das Kalenderrechnen und die Quadratzahlen.

Die Aufgaben beginnen relativ einfach und werden immer schwieriger.
Die Aufgaben beginnen relativ einfach und werden immer schwieriger. - zVg

Sieger aus Cham ZG

Nach zwei Stunden standen die Sieger fest: Der 16-jährige Maximilian Krahn aus Cham ZG konnte mit 1128 von möglichen 1750 Punkten den EM-Titel schnappen. Gefolgt vom gleichaltrigen Deutschen Julian Sacchi und Joshua Spring, ebenfalls aus Deutschland.

Ebenfalls gewannen die beiden Serben Mihailo Mitic (Kategorie Juniors) und Aleksander Alavanja (Kategorie Children).

Gleich im Anschluss an den Wettbewerb folgte die Auswertung.
Gleich im Anschluss an den Wettbewerb folgte die Auswertung. - zVg

EM steht auf wackligen Füssen

Ob die EM in zwei Jahren auch wieder stattfindet, ist noch nicht klar. Der Anlass kämpft mit Geldproblemen. Nun hoffen die Veranstalter auf einen Sponsor, der die EM im Kopfrechnen längerfristig sichern kann.

2014 fand die Kopfrechnen-EM in Luzern statt. Gleichzeitig wurde ein Workshop angeboten.