In vielen Kantonen sind Herbstferien, in Zürich starten sie heute. Für die Flug-Passagiere sind die Formalitäten wegen des Coronavirus eine Herausforderung.
Petra und Oskar - Nau.ch/Drone-air-media.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • In Zürich beginnen heute die Herbstferien.
  • Entsprechend ist am Flughafen viel los.
  • Passagiere beklagen die den Papierkrieg wegen des Coronavirus.

Endlich Herbstferien! Doch wer verreist, muss in Corona-Zeiten vor der verdienten Pause noch mehr organisieren als sonst. Das hält jedoch viele nicht davon ab, zu fliegen, wie ein Augenschein am Flughafen Zürich aufzeigt.

Der Flughafen Zürich erwartet in diesen Ferien bis zu 68'000 Passagiere pro Tag.

Freude auf Ferien überwiegt

Für Petra geht es nach Spanien an die Sonne. Doch obwohl sie gegen das Coronavirus geimpft ist, hat sie die Corona-Formalitäten für die Flugreise in den Süden als mühsam empfunden, wie sie Nau.ch kurz vor ihrem Abflug erzählt. Trotzdem überwiegt die Vorfreude: «Ich freue mich auf Sonne und Meer».

Verreisen Sie in die Herbstferien?

Oskar aus Basel fliegt nach Gran Canaria. Auch er hat die Covid-Formalitäten im Vorfeld als «rechten Stress und happig» empfunden. «Online mussten wir fünf Schritte verfolgen, und das bei drei Passagieren mal drei.» Dennoch lohne sich der Aufwand, findet Oskar.

Interview mit Kids - Nau.ch/Drone-air-media.ch

Besonders viele Familien verreisen am heutigen Samstag. Ob Zypern oder Punta Cana; die Kinder und Jugendlichen freuen sich allesamt am meisten auf einen Pool.

Mehr zum Thema:

Ferien Stress Flughafen Coronavirus Flughafen Zürich