Bonnemain, neuer Bischof im Bistum Chur, gab am Montag seine ersten Personalentscheide bekannt.
Bistum Chur
Der Papst ernannte Joseph Bonnemain zum neuen Bischof vom Bistum Chur. - sda - Keystone/Picasa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der bisherige Generalvikar Martin Fuchs wird zum Bischofsvikar.
  • Mit Stuker, Varandas und Camenzid ernennt Bonnemain derweil drei neue Generalvikare.

Wie angekündigt, gibt der Bischof Bonnemain bereits innerhalb von vier Wochen nach seiner Weihe die ersten Personalentscheidungen bekannt. Am Montag wurde ein Generalvikar degradiert und drei neue Generalvikare ernannt, wie die «südostschweiz» schrieb.

Demnach hat der neue Bischof vom Bistum Chur den bisherigen Generalvikar Andreas Fuchs zum Bischofsvikar zurückgestuft. Seinen Platz im Bischofsrat behält Fuchs aber. Dort ist er neu für die Migrantenseelsorge zuständig.

Jürg Stuker, der aktuell Pfarrer in Oerlikon ist, wird zum Generalvikar ernannt und für die Region Graubünden zuständig sein. Zum Generalvikar der Bistumsregion Zürich/Glarus wird Luis Varandas, der zuletzt Pfarrer in Fällanden war.

Nach der Entlassung von Martin Kopp hatte Peter Camenzid dessen Position interimsweise übernommen. Der neue Bischof Bonnemain macht Camenzid nun zum Generalvikar für die Urschweiz.